Adventskalender am 1. Dezember

Jedes Jahr im Dezember ist es guter Brauch, dass nicht nur schokoladige Adventskalender die Entwickler auf dieser Welt erfreuen. Es gibt auch einige spezielle Adventskalender, die Anregungen geben wollen und Wissen vermitteln. Seit 2005 publizieren wir Webkrauts vom 01. bis 24. Dezember jeden Tag einen neuen Artikel. Den Anfang macht dieses Jahr Christoph Zillgens mit einem Artikel über „Responsive Images„. Im Gegensatz zu früheren Jahren präsentieren die Webkrauts ihre Artikel nicht nur in einer schlichten Artikelliste, sondern in Form eines Kalenderbildes mit Türchen. Das Design der gesamten, gerade erst relaunchten Site erscheint winterlich.

Die englischsprachige Seite „24ways“ wartet heute mit einem Artikel von Drew McLellan über einen Spezial-Aspekt von HTML5-Video auf. Der MDN-Kalender sammelt offenbar wieder interessante Artikel anderer Seiten und verweist auf einen Artikel über CSS-Effekte bei Dropdowns.

Abseits der Webentwickler-Kalender erzählt die Initiative Digitale Gesellschaft eine Comicgeschichte über Netzpolitik, alles in Form eines Adventskalenders.

Viele Adventskalender des letzten Jahres gibt es dieses Jahr nicht mehr. Das ist verständlich, denn der Arbeitsaufwand hinter einer solchen Aktion ist enorm. Aber vielleicht habt ihr ja noch ein paar Empfehlungen – speziell rund um Webentwicklung – und packt sie mir in die Kommentare.

5 Responses to “Adventskalender am 1. Dezember”

  1. JSimon sagt:

    webadvent.org, vormals phpadvent, wäre noch zu erwähnen. Geht aber wohl erst im Laufe des Tages live.

  2. […] sind der Webkrautskalender sogar gesund – zumindest für den Kopf. Gefunden habe ich ihn via f-log-ge.de, das Blog von Jens Grochtdreis. Wer lieber nur rechnet und Spaß an Mathe hat, sollte sich den […]

  3. Mayflower hat wieder eine Advents-Blog Aktion zu PHP, JavaScript & Co. gestartet. Mehr unter http://blog.mayflower.de

  4. […] im Dezember einen so allgemeinen Artikel zu schreiben, weil die deutsche Artikeldichte durch die ganzen Adventskalender erfahrungsgemäß hoch ist. Andererseits ist das natürlich ebenso nur ein ungünstiger […]