Rezension: Einsteigerseminar WordPress

WordPress - Das bhv EinsteigerseminarVladimir Simovic ist ausgewiesener Experte in Sachen WordPress. Deshalb ist er durchaus eine gute Wahl, wenn ein Verlag ein Buch über dieses Blogsystem veröffentlichen möchte. Vlad hat nach seinem CSS-Wälzer (modernes Webdesign mit CSS) nun ein handliches Buch über WordPress veröffentlicht. „Das Einsteigerseminar. WordPress“ ist im bhv-Verlag erschienen und fasst für einen sehr günstigen Preis auf knapp 300 Seiten alle wesentlichen Eigenarten dieses beliebten Blogsystems zusammen.

Das Buch ist grob in drei Teile unterteilt: Lernen, Üben und Anwenden. Fast 250 Seiten nimmt dabei der erste Teil in Anspruch, unter „Üben“ sind ein paar Übungsfragen und deren Antworten versammelt. Im letzten Teil beschreibt Vlad dann die Umsetzung eines realen Projektes mit WordPress. Leider sind daraus nur 15 Seiten geworden. Viel praktisches Wissen abseits dieses Beispielprojektes fliessen allerdings auch in seine Beschreibung der Blogsoftware ein.

Vlad beginnt das Buch mit einem Überblick über das „Blog-Ökosystem“, also über RSS, Atom, Track- und Pingbacks, Permalinks. Danach beschreibt er die technischen Anforderungen und die Installation, ein Rundgang durch das Adminmenü folgt. Den ersten eigenen Artikel nimmt Vlad zum Anlass, die Quicktags zu erläutern, eine Lanze gegen den WYSIWYG-Editor zu brechen und die Modifizierung der Quicktags zu erläutern. Das rudimentäre Rechtemanagement kommt ebenso zur Sprache, wie der Spamschutz und Blogger-Etikette. Vlad spricht ein paar ausgewählte Plugins an und erläutert, worauf man beim erstellen eines eigene Themes achten muss.

Alles in allem hat Vladimir Simovic ein sprachlich und inhaltlich solides Werk abgeliefert. Nicht nur Einsteiger werden daraus nutzen ziehen, auch Fortgeschrittene finden hier sicherlich noch Anregungen. Ein mit Blogs bislang wenig konfrontierter Kollege – als Grafiker auch mit wenig Affinität zum Coden ausgestattet – konnte auf Anhieb mit diesem Buch etwas anfangen. Der Inhalt war ihm eingängig und verständlich.

Der einzige Schönheitsfehler besteht im Layout. Die Gestaltung ist wenig ansprechend, wie bei den Büchern dieses Verlages so üblich. Zudem ist die Zuordnung des Textes zu den Bildern nicht immer klar. Oft ist die Beschreibung des Bildes erst auf der Folgeseite. Das verwirrt. Ob des günstigen Preises (12.95 Doppelmark) und der sonstigen inhaltlichen Qualität kann ich da aber drüber wegschauen.

Das Einsteigerseminar. WordPress“ ist eine lohnende Lektüre für Anfänger wie fortgeschrittene WordPress-Nutzer. Es macht Spaß, in diesem Buch zu lesen.

One Response to “Rezension: Einsteigerseminar WordPress”