Linkfutter 206

  • Christoph Kleinschmidt hat mich schriftlich interviewt.
  • Dudley Storey schlägt eine Menge Farbnamen vor, mit denen man in Sass-Projekten arbeiten kann. Eine wirklich interessante Sammlung.
  • Ein Hamburger-Menü-Icon nur mit CSS erstellen und dann animieren.
  • A catalog of React components
  • Einzelne Politiker der Großen Koaltion in Berlin machen immer mal wieder mit „tollen“ Ideen von sich reden. Diese sind der Anstoss für einen Verbotsgenerator gewesen. Er wäre ausschliesslich lustig, wenn nicht die Möglichkeit bestünde, dass tatsächlich irgendjemand aus der Koaltion auf ebensolche Ideen käme. Zum Heulen lustig.

2 Kommentare

  1. Bzgl. der Farbnamen, nutze ich seit längerem Name that Color (und ähnliche Dienste). Das ganze sieht dann in etwa so aus:

    
    // projectname-color-vars.less/sass
    // Colors
    // General colors
    @color-black: #000;
    @color-white: #fff;
    
    // PROJECT specific colors
    // @see http://chir.ag/projects/name-that-color/ for color naming!
    @color-alto: #dddddd;
    @color-athens-gray: #f1f3f6;
    @color-botticelli: #c8d2e1;
    @color-cadet-blue: #a2b5c3;
    @color-california: #f2a104;
    @color-catalina-blue: #06327a;
    @color-curious-blue: #2091c6;
    // ...
    

    Auch die Kreation hat sich schon fast dran gewöhnt ;).

    • Mmmmh, ich bekomme immer von der Kreation die Farben vorgegeben. Meine Herausforderung ist es dann eher, die vielen Grautöne in eine sinnvolle Reihenfolge zu bringen, was mir bisher nie gelang.

      Der Dienst ist aber auf alle Fälle interessant, kannte ich noch nicht. Danke für den Link.