Neuigkeiten in Sachen YAML

Das von mir hochgeschätzte und genutzte XHTML/CSS-Framework YAML ist nach längerer Zeit in der neuen Version 3.3 herausgekommen. Das Changelog zeigt dabei einige grundlegende Änderungen an, die den Weg zur Version 4 vorbereiten. YAML ist mittlerweile 5 Jahre alt und ist ein sehr reifes, sehr gut nutzbares, in der Praxis vielfältig genutztes System. Es ist viel mehr als ein paar Styles, mit denen man ein paar Grundlayouts realisieren kann.

Mit der für kommendes Jahr angekündigten Version 4 wird sich wieder etwas am Code ändern. Dieser änderte sich in Dirks Kopf durch seine Arbeit am neuen YAML-Builder. Ich bin gespannt, ob er auf dem kommenden Barcamp Darmstadt einen Einblick geben wird. Mein letzter Stand war beeindruckend. Der Builder fungiert als komplette Entwicklungsumgebung, wie ein eigener Editor im Browser. Jeder YAML-Nutzer kann sich auf dieses Tool freuen.

Beim Webkongress Erlangen bin ich für einen ausgefallenen Vortragenden spontan mit einer YAML-Session eingesprungen. Meine Slides gibt es wie immer auf Slideshare.

Auf dem WordCamp diesen Jahres habe ich einen ersten Einblick in ein spannendes YAML-Projekt bekommen, das vor wenigen Tagen aus der Beta-Phase kam und nun also von jedermann genutzt werden kann: das XtremeOne-Wordpress-Theme von Michael Preuß. Auf der Projektseite zeigt ein kurzer Film, wie einfach, bequem und schnell man sein eigenes Template auf YAML-Basis modifizieren und pflegen kann. Ein tolles Projekt, das viele Nutzer verdient. Die Kosten von XtremeOne sind durch schnellere und bequemere Pflege der Seite schnell wieder reingeholt.

Als Abschluß möchte ich nicht versäumen, auf ein tolles Projekt hinzuweisen, das mit YAML umgesetzt wurde: wien.at. Tomas Caspers hat hier federführend das Frontend verantwortet und YAML als Basis für eine beispielgebende, barrierefreie Seite genutzt.

One Response to “Neuigkeiten in Sachen YAML”

  1. Micha sagt:

    Ich freue mich auch schon auf YAML 4.0. Und was den neuen Builder befrifft, einfach unglaublich.
    Und Danke für die Erwähnung meines Projekts.