Webseiten für mobile Endgeräte

Derzeit finde ich das Thema „mobiles Webdesign“ sehr interessant. Es ist noch absolutes Neuland für mich. Aber ich denke, es wird in den nächsten bedeutender werden. Derzeit lese ich dem Buch „Mobile Web Development“ von Packt Publishing. Sehr interessant. Eine genauere Rezension folgt. Genauso eine über das Buch von Webkraut Manuel Bieh. Manuel hat mit „Mobiles Webdesign: Webseiten für mobile Endgeräte“ das erste deutschsprachige Buch zum Thema vorgelegt. Ich bin gespannt, wie es sich liest.
Übrigens: Das Buch von Cameron Moll zu dem Thema ist nicht nur von der Seitenzahl her dünn.

Zu Manuels Buch ist auch ein Interview erschienen. Die deutsche Seite „Mobile Web Design“ scheint mir übrigens auch sehr interessant und inhaltsreich zu sein. Interessant sind beispielweise Screenshots einer Seite in unterschiedlichen Endgeräten. Das schreckt eigentlich gleich zu Anfang vom Thema ab. denn man sieht, daß die uns geläufigen Differenzen zwischen Browsern dagegen Kleinkram sind. Das Thema ist spannendes Neuland.

9 Responses to “Webseiten für mobile Endgeräte”

  1. […] schrottig war. Aber das neue mobile Webdesign ist vielversprechend und Jens hat zwei interessante Bücher zum Thema vorgestellt, die ich mir unbedingt auf meinen Stapel noch zu lesender Bücher legen sollte. Aber obendrauf. […]

  2. chris sagt:

    Jens, weisst du, in wie weit die Bücher auch auf die Problematik „Einsatz von Javascript“ auf mobilen Endgeräten eingeht? Gerade auf Geräten mit kleinen Tasten wäre der Einsatz von bestimmten Ajax Anwendungen super (z.B. Vorschlag von Suchergebnissen etc.). Leider sind fast alle Browser (Ausnahme der Opera Mini) auf den Minidingern Totalausfälle 🙁 Über Tipps oder Hinweise wäre ich dir sehr dankbar.

  3. Jens Grochtdreis sagt:

    @chris: In dem englischen Buch gibt es ein Kapitel namens „Mobile AJAX“ (20 Seiten). Der Index hat für „J“ überhaupt keinen Eintrag.

  4. Manuel sagt:

    javascript ist auf mobilen geräten noch mit absoluter vorsicht zu genießen. ich kenne keine genauen zahlen, aber aktuell dürften noch die wenigsten geräte javascript in einem angemessenen umfang unterstützen.

    es gibt aber wohl bereits erste ansätze mobiler ajax frameworks, zu denen ich allerdings nicht viel erzählen kann, da es für mich bisher leider nicht in frage kam und ich mich damit auch nur am rande der recherche zum buch beschäftigt hatte.
    Mojax: http://mojax.mfoundry.com/display/mojax/Overview

    ein vielleicht ganz gutes blog zum thema ist zu finden unter http://mobileajax.de/category/mobile-ajax/

  5. Manuel sagt:

    http://frostlib.org/ wäre die andere alternative

  6. AndreasG sagt:

    aus erfahrung weiß ich, man (noch) nicht davon augehen kann, dass mobile browser js können.

    der opera mobile 9.5 (nicht mini) kann das seit neustem, die propäritären handy browser (nokia, sony ericsson) nicht.

    eine lösung mit der ich mich momentan beschäftige ist server side javascript http://www.aptana.com/jaxer/

    das würde das problem der fehlenden js unterstützung lösen.

  7. Michael sagt:

    Das stimmt, Ajax könnte im mobilen Kontext gelegentlich hilfreich sein. Ein paar modernere teile können ja auch „etwas javascript“, vor allem die Windows Mobile Teile, ein paar Nokias sowie „das Unausprechliche“. Wir bräuchten mal eine Liste von gewünschten Features, um mal ein paar Testcases aufzusetzen. Und dann eine jQuery-mobile Bibliothek…
    Breitenwirksam kann man JS im Bereich Mobile derzeit wirklich (noch) nicht verwenden. Und es gibt auch durchaus ein paar Gründe dagegen.

  8. Outclub blog sagt:

    […] (25 Seiten) und 24 Seiten mit Expertenmeinungen, u.a. wurden ein Vertreter von Aka-Aki und Jens Grochtdreis interviewt. Insgesamt ein ausführliches und umfangreiches Buch, dass mit 34,90 Euro einen guten […]

  9. Timo sagt:

    moin jens,

    eine recht aktive gruppe zum thema findest du unter http://tech.groups.yahoo.com/group/mobiledesign

    gruss
    timo