Editoren für CMSe

Nicht jeder möchte bzw. kann in seinem CMS mittels HTML Texte schreiben. Das ist okay. Für solche Zwecke gibt es spezielle Editoren mit vilefältigen Features. Ein aktueller Überblick von Anfang des Monats zeigt, wieviele Projekte mittlerweile um die Gunst der Nutzer buhlen. Übrigens sind auch in den Kommentare lesenswerte Hinweise versteckt. Angesichts dieser großen Auswahl macht es mich noch wütender, daß ein großes und nicht gerade billiges CMS wie RedDot noch immer mit einem grottigen Editor ausgeliefert wird, der nur als abschreckendes Beispiel taugt.

3 Responses to “Editoren für CMSe”

  1. Finn sagt:

    Konnte man bei RedDot nicht den WYSIWYG austauschen? Naja, der Lehrgang ist lange her, aber so wurde es uns damals gesagt 🙂

  2. Mein Favorit ist der WYMEditor. Produziert fabelhaftes HTML nicht so einen Schrott wie TinyMCE oder FCK.

  3. Jens Grochtdreis sagt:

    @Finn: Ja, man kann den Editor austauschen. Aber erstens muss das der Kunde auch mitmachen und zweitesn kann ich von einem so teuren CMS erwarten, daß sie einen nutzbaren Editor integrieren. Das ding ist kompletter Schrott. Vom Templateditor fange ich jetzt lieber nicht an 🙂