Rheinischer Sauerbraten

Zutaten

Marinade

  • 1/4 l Essig
  • 1/2 l Wasser
  • 2 Loorbeerblätter
  • 4 Wacholderbeeren
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 Möhre in Scheiben
  • 1 große Zwiebel in Scheiben

Fleisch:

  • 1 – 1,5 kg Rinderschmorbraten
  • Außerdem:
  • Fett zum Anbraten
  • 1 – 2 Printen
  • 2 EL Zucker

Zubereitung

  • Die Zutaten für die Marinade zusammen aufkochen und abkühlen lassen. Dann über das Fleisch gießen. Das Fleisch muß gut bedeckt sein.
  • Das Fleisch muß mindestens drei Tage marinieren. Täglich wenden.
  • Für die Zubereitung das Fleisch gut abtropfen lassen und dann trockentupfen.
  • Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Fleisch in einem Bräter von allen Seiten gut anbraten. Eventuell etwas Wasser abschöpfen und für später aufheben, damit das Fleisch gut bräunt.
  • 2 EL Zucker dazugeben, kurz anschmoren, Fleisch durchschwenken, mit heißem Wasser ablöschen (Fleisch sollte herausschauen).
  • Zwiebelscheiben aus der Marinade dazugeben.
  • Nach ca. einer Dreiviertel Stunde 1-2 Printen in Stücken und 2 EL Rosinen sowie 1/2 bis 1 Tasse Marinade dazugeben. Abschmecken !!
  • Nach insgesamt 1 1/2 bis 2 Stunden mit etwas Mehl abbinden.

Tips

  • Die Rosinen sind kein Muß, wohl aber die Printen (natürlich ohne Schokolade!).

Das Rezept stammt von meiner Schwiegermutter, einer Aachenerin. Es ist in seiner Urform allerdings ein wenig undeutlicher und unkrokreter, als diese Variante. Das ist halt so, wenn man Rezepte im wesentlichen aus dem Gefühl heraus kochen kann. Leider erschwert das die Weitergabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.