Linkfutter 124

An Alphabet of Accessibility Issues” bietet für jeden Buchstaben des Alphabets ein anderes Accessibility-Problem an. Eine sehr interessante Methode, sich dem Thema zu nähern.

Dayle Rees hat für eine große Menge Editoren Farbschemata gesammelt und stellt sie via Github zur Verfügung. Auf einer Beispielseite kann man sich die diversen Themes anschauen. Ich habe den Eindruck, es gibt fast nur dunkle Themes.

Meine nächsten Vorträge und Workshops

Auch in der zweiten Jahreshälfte werde ich wieder auf Konferenzen sprechen und längere Schulungen geben. Neben den hier im Anschluss genannten öffentlichen Terminen gebe ich auch immer wieder inhouse Schulungen in Agenturen und Firmen. Ich biete ein breites thematisches Portfolio an, aus dem man sich gerne seine Wunsch-Schulung zusammenstellen kann.

(mehr …)

Ist es komplex, mache es einfach

“Ist es komplex, mache es einfach.” Dieser gute Rat steht im Blog der Webseiten der Britischen Regierung. Für die Regierungsseiten wurde eine Guideline für Inhalte veröffentlicht, die sich sogar um barrierefreie PDF sorgt.

In einem erklärenden Artikel heben die Autoren nun darauf ab, warum Sätze möglichst unter 25 Worte haben sollten. Ideal scheint eine Länge von etwa 11 Worten zu sein. Es wird zudem darauf verwiesen, dass die Texte möglichst einfach gehalten werden sollten, wenig Jargon und Fachvokalubar enthalten sollten. Die Guideline für Inhalte ist Teil der umfassenden “Design Principles” der Regierungsseiten.

Webdesign-Verhandlungen im richtigen Leben

An einer Bemerkung von Tom Arnold auf Twitter entspann sich ein interessanter Austausch von Tweets. Sein Heckenschneiden wurde so behandelt, als befände man sich in Verhandlungen zu Webdesign. Ich kann von Glück sagen, dass ich solche Gespräche nie geführt habe, Freunde berichten mir aber in buntesten Farben von exakt solchen Dialogen. Ich habe die Tweets in Storify zum besseren Nachlesen zusammengestellt.

(mehr …)

Linkfutter 123 – Accessibility, Sass und JavaScript

  • Fritz Weisshart weist in seinem Blog auf den seiner Meinung sehr empfehlenswerten Videoplayer “Able Player” hin. Sein Fokus liegt dabei auf Barrierefreiheit. Einen Test ist es wert.
  • In einem anderen Artikel thematisiert Fritz das Herausschieben von Inhalt aus dem visuellen Bereich, damit nur Screenreadernutzer diesen Inhalt bekommen. Offenbar hat unser bisheriges Best-Practice-Verfahren einen unerwünschten Nebeneffekt auf dem iPhone mit Voice-Over. WebAIM empfiehlt eine kleine Detailänderung.
  • Noch ausführlicher hat sich Jan Eric Hellbusch mit den unterschiedlichen Möglichkeiten, Inhalte aus dem Viewport zu verschieben, beschäftigt. Ein sehr interessanter Artikel.
  • Hugo Giraudel ist ein Tausendsassa in Sachen Sass. Wöchentlich erscheint mindestens ein neuer Artikel irgendwo von ihm. Jetzt hat Hugo eine lange Liste mit Sass-Links veröffentlicht, die zum großen Teil zu seinen Artikeln weisen. Es sind auch eine Menge Links zu Codepen und zu interessanten Sass-Projekten. Für Sass-Fans ist da sicherlich eine Menge zu entdecken.
  • Todd Motto hat eine Mikro-Template-Engine für JavaScript veröffentlicht. Es sind nur ein paar wenige Zeilen Code. Sowas hätte ich gerne für PHP.

Linkfutter 122 – Schriften und Typographie

Linkfutter 121 – Accessibility

  • Da nutzt mal jemand Tumblr für etwas Sinnvolles und gibt “Accessibility-Tips“. Und da das Endlos-Scrolling ausgeschaltet ist, muss man sich über den Menüpunkt “Overview” selber einen Überblick über die bisherigen Themen schaffen.
  • Und wer noch ein wenig Musse hat, der kann sich durch einen unattraktiven Textwust beim W3C über Barrierefreiheit kämpfen. Trotz des schlichten Äußeren sind die “Accessibility Basics” durchaus lesenswert.
  • Das W3C gibt weiterhin Tips für “Accessibility Testing” – ebenso im unattraktiven Standards-Wiki-Outfit.
  • Die Filament Group beschreibt, wie man Iconfonts barrierefrei einsetzen kann.
  • Den Grunt-Task “grunt-accessibility” habe ich schonmal in einem Projekt eingesetzt und war sehr angetan.

Linkfutter 120 – schon wieder Videos

  • Von der diesjährigen Beyond Tellerrand sind bislang vier Videos auf Vimeo veröffentlicht. Darunter befindet sich auch der schlechte Vortrag von Erik Spiekermann, den ich niemandem empfehlen kann. Der Vortrag von Chris Coyier hingegen über SVG ist unbedingt empfehlenswert.
  • Die Videos der HTML5-DevConf
  • SeeMe ist ein Wörterbuch für Gebärdensprache. Man kann sich in sehr kurzen Videos ein Wort nach dem anderen zeigen lassen. Damit hat man die Gebärdensprache zwar nicht gelernt, beginnt aber deren Komplexität langsam zu erkennen. Sehr interessant!
  • Interesse am Gridsystem “Susy”? Dazu gibt es eine elfteilige Serie von Videotutorials.

Linkfutter 119