Wordpress

Linkfutter 88 – WordPress

  • Barebones-Sass“ ist ein rudimentäres WordPress-Theme. Es verzichtet komplett auf Struktur und damit auf semantische Vorgaben und Frameworks. Es stellt nur die benötigten PHP-Schnipsel zur Verfügung, die von jedem Nutzer des Templates dann mit semantischem Leben gefüllt werden müssen. Interessanter Ansatz.
  • Claudio Schwarz macht sich Gedanken darüber, was ein fertiges WordPress-Theme bieten soll und was nicht. Ausgangspunkt sind die Themes bei Themeforest.
  • Vladimir Simovic sammelt empfehlenswerte Links zu WordPress bei Github.

Linkfutter 34 – WordPress

  • Für WordPress gibt es ein Projektmanagement-Plugin. Sehr interessant, was man damit alles anstellen kann. Allerdings befindet sich das Projektmanagement-Tool in der kostenlosen Version nur im Backend. Wer lieber auf einer normalen Webseite – ergo im Frontend – seine Projekte verwalten möchte, der muss sich eine mit 19 Dollar recht günstige Erweiterung des Plugins zulegen.
  • Der Tip zum kostenlosen Projektmanagement-Tool stammte aus Vladimir Simovics sehr lesenswerten WordPress-Newsletter.
  • Auch der WP-Letter – also WordPress-Newsletter – von Sergej Müller ist sehr empfehlenswert.

Endlich eine neue WordPress-Version

Ich war in den letzten Jahren sehr nachlässig mit der Pflege meines Weblogs. Bis eben lief hier noch die Version 2.6 und griff auf einen MySQL-Server in der Version 4 zu. Es war schon lange Zeit für ein Update.

Nachdem ich offline alles getestet hatte, wollte ich nur die Datenbank und WordPress aktualisieren, nicht aber das Theme. Doch leider war auf einmal das Blog live zerschossen, Umlaute wurden nicht korrekt angezeigt. Auch ein Wechsel des Themes änderte nichts daran.

Am Ende stellte sich heraus, dass die neuen WordPress-Versionen über eine komplexere Konfigurationsdatei verfügen und einen entscheidenden Eintrag über die Encodierung besitzen. Nachdem ich diese umfangreichere Datei hochlud waren alle Probleme beseitigt. Wieder was gelernt.

Ich werde nun in den nächsten Tagen immer mal wieder an dem Theme herumschrauben. Der Code soll mir auch ein wenig gefallen. Allerdings habe ich nun endlich das Thema „Aktualisierung“ aus dem Kopf und bin von meinem leicht verstaubten Template weg. Ich werde jetzt sukzessive daran schrauben, das ist schliesslich einer der Vorteile dieses Mediums.

Weniger Barrieren dank eines Child-Theme für WordPress

Sylvia Egger hatte auf dem diesjährigen WordCamp eine Session über das neue Standardtheme von WordPress. Sie schaute, ob das Theme barrierefrei wäre und wenn nicht, wie schwer es wäre, es dahingehend zu optimieren. Seit der 3er-Version von WordPress gibt es ja das Konzept der Child-Themes, also Themes, die sich mit einer übergordneten Instanz Eigenschaften teilen und diese Instanz erweitern oder einschränken können. Sylvia hat nun ein Child-Theme für WordPress veröffentlicht, das Barrieren aus dem neuen Standard-Theme entfernt. Eine tolle Sache. Danke, Sylvia.

Mein Rückblick auf das WordCamp 2010

Am 3. Juli 2010 fand das WordCamp2010 in Berlin statt. Ich war schon beim ersten WordCamp in Hamburg dabei, ließ aber das zweite in Jena aus. Ich möchte einen inhaltlichen und formalen Rückblick wagen, auch anhand meiner Erfahrungen mit zahlreichen Barcamps.

Das WordCamp2010 in Berlin war als eintägige Veranstaltung organisiert. Eine ungewöhnliche Sache, vor allem wenn man berücksichtigt, daß der Veranstaltungsort Berlin zwar immer zieht, für die meisten Besucher aber doch sehr abseits liegt. Eine Anreise am Vortag ist eigentlich immer geboten. Durch ein zwangloses Kennenlernen-Treffen im Brauhaus-Mitte war das für jeden auch ein Gewinn. Aber der Sonntag hinterließ ein seltsames Gefühl. Es fehlte einfach der zweite Tag.

(mehr …)

Adventskalender laden zum Schmökern ein

Auch dieses Jahr gibt es wieder ein paar Webseiten, die sich mit täglichen Artikeln vor der Weihnachtszeit hervortun. Adventskalender sind glücklicherweise sehr in Mode gekommen.

Die Webkrauts veröffentlichen auch dieses Jahr wieder einen Adventskalender, der sich thematisch „Tipps & Tricks“ annimmt. Das erste Türchen erklärt ein „Faltblatt für Internet-Ausdrucker„.

Die Kollegen von 24ways starten mit einem Artikel über RGBa von Drew McLellan. Neu sind hingegen die beiden WordPress-zentrierten Adventskalender von Frank Bültge und WPEngineer. Ich bin gespannt, welche Tips ich von diesen Kalendern bekommen werde. Kennen meine Leser noch weitere empfehlenswerte Kalender?

Rezension: Das WordPress -Buch

Frank Bültge ist einer der profiliertesten Köpfe zum Thema WordPress im deutschsprachigen Raum. Nach seinem ersten Buch über WordPress, das sich mehr an einfache Anwender richtete und mehr die Bedienung des Blogsystems in den Fokus richtete, legt er nun sein zweites Buch zu WordPress vor.

Zusammen mit Co-Autor Thomas Boley hat er wieder bei Open Source Press ein etwa 350 Seiten starkes Werk vorgelegt, das sich vor allem an fortgeschrittene Anwender richtet. Aber auch Profis können sicherlich die eine oder andere Anregung mitnehmen.
(mehr …)

WordPress 2.7 auf dem Vormarsch

WordPress 2.7 steht vor der Tür, schreibt Vladimir „Perun“ Simovic und listet die seiner Meinung nach wichtigsten Änderungen auf. Ich bin mal gespannt. Ich versuche meinen Frieden mit dieser Software zu machen, die ja unstreitig den Vorteil hat, einfach anwendbar und erweiterbar zu sein. Ich soltle aber vielleicht noch ein paar Gedanken auf die Sicherheit meiner Blogs verwenden. Empfehlenswerter Anlaufpunkt dafür ist das Blog von Frank Bültge. Der hatte zum Thema auch einen Vortrag gehalten.

Und wer abseits der offiziellen Doku und einigen Blogs auch in einem Buch etwas über die Entwicklung von WordPress-Seiten lernen möchte, dem sei die zweite, überarbeitete Auflage von Vladimir Simovics „WordPress – Das Praxisbuch“ ans Herz gelegt. Die zweite Auflage hat er mit seiner Frau zusammen verfaßt.

Für alle Nicht-Wordpressler sei noch erwähnt, daß vor Kurzem die Version 4.0.7 von Textpattern erschienen ist. Und auf die Version 2 von Expression Engine warten wir nun schon seit Anfang des Jahres.

Noch ein WordPress-Cheatsheet

Die Seiten WPCandy und Liquidicity haben zusammen ein WordPress-Cheatsheet erstellt. Es sieht ganz hilfreich und nett aus. Den Link zum PDF muß man allerdings im Beitrag mühsam suchen.