Webstandards allgemein

An Dokumentation für Webtechniken mitarbeiten

DOC-Sprint-Logo von Webplatform.orgWebPlatform.org ist eine relativ neue, offene Entwicklercommunity mit dem Ziel, eine umfassende Dokumentation für Webentwickler, unabhängig von Marken, Browsern oder Plattformen, aufzubauen. WebPlatform.org wird vom W3C zusammengerufen und durch die Unterstützung der Web Platform Stewards möglich gemacht, darunter sind alle Browserhersteller, Nokia und Adobe.

(mehr …)

Neue Doku wird aufgebaut

Heute ging ein neues, sehr ambitioniertes Web-Projekt live: WebPlatform.org. Auf die Welt gebracht wurde das Projekt vom W3C, Adobe, Facebook, Google, HP, Microsoft, Nokia, Mozilla und Opera. (Schade, dass Apple fehlt.) Diese Firmen geben inhaltlichen Anschub und sicherlich auch weiterhin Projekthilfe. Im Grunde soll das Projekt aber von uns allen, auf neudeutsch „community driven“, aufgebaut und am Leben gehalten werden. Aktuell steht nur ein grobes Gerüst im Netz. Man spricht vom „Alphastadium“.
(mehr …)

Die Sache mit den vendor-prefixes

Es gibt mal wieder eine gehörige Portion Aufregung unter Frontendentwicklern. Auslöser sind die Mitschriften einer Sitzung der CSS-Workinggroup und eine von Tantek Celik recht offensiv geführte Diskussion um vendor-prefixes. Kurz gefasst möchte Tantek unbedingt das vendor-prefix „-webkit“ auch bei Mozilla implementieren. „-webkit“ und „-moz“ würden dann einträchtig nebeneinander existieren. Es gab sogar die Idee, „-webkit“ als offiziellen Standard zu übernehmen, sodass alle anderen Browserhersteller diese Prefixes auch implementieren.
(mehr …)

Linkfutter 2

  • Das Webstandards Project scheint doch noch nicht tot zu sein. Das Projekt „WebstandardsSherpa“ ist aus WasP entstanden. Interessante Artikel, technisch interessante Seite.
  • Auf IE7NoMore.com/ findet man eine gute Übersicht, welche Techniken mit modernen Browsern, meist schon ab IE8, möglich sind. In Wahrheit ist nicht nur der IE6 eine Pest, der IE7 ist nur bedingt besser. Aber bei den meisten wirklich modernen Sachen kann man selbst mit dem ansonsten guten IE8 ebensowenig anfangen.
  • Chris Heilmann veröffentlicht seine Keynote der FOWA-London sowie Notizen einer Diskussion von Browserherstellern.

Das Webstandards Curriculum wandert

Vor ein paar Jahren schuf Opera das Webstandards Curriculum, eine Sammlung sehr guter Artikel rund um HTML, CSS und Javascript. Ziel war es, vor allem für den Unterricht an Schulen und Universitäten eine richtig gute Online-Quelle zu schaffen. Mit der Hilfe einiger fleissiger Autoren schaffte Opera das.

Im Bereich Frontendentwicklung schreitet die Zeit sehr schnell voran. Deshalb ist es kein Wunder, dass Teile des Curriculums aus heutiger Sicht fast veraltet sind. Opera macht deshalb nun einen mutigen und vielleicht auch richtigen Schritt und migriert die Inhalte in das W3C-Wiki. Dort sollen nun Interessierte die existierenen Artikel überarbeiten und neue Artikel hinzufügen können. Ich bin gespannt, ob und wie sich das Projekt weiterentwickelt.

Von dieser Neuigkeit fühlte ich mich dann angeregt, beim SELFHTML-Wiki vorbeizuschauen. Die Inhalte wachsen und gedeihen offenbar. Bei einer kleinen Stichprobe entdeckte ich einen verbesserungswürdigen Artikel und meldete mich gleich als neuer Nutzer an. Das geht schnell und tut nicht weh. Ich kann das sehr empfehlen. Vielleicht melden sich ein paar meiner Leser auch an und tragen dazu bei, dass SELFHTML nicht stirbt. Ich nehme mir jedenfalls vor, immer mal wieder beim Wiki vorbeizuschauen und eventuell eine Überarbeitung beizusteuern.

Videoeinbindung

Ich habe in der Vergangenheit selten die Notwendigkeit gehabt, in Projekten Videos einzubinden. Trotzdem versuche ich immer den aktuellen Stand der Diskussion mitzubekommen. Für mich läuft es derzeit auf zwei Wege hinaus:

  1. Wenn ich kein HTML5 nutze, dann nehme ich entweder den JWPlayer oder die barrierefreie Verbesserung aus Wien.
  2. Wenn ich HTML5 nutze und ältere Browser mit Flash oder Silverlight beglücken möchte, nutze ich auch den JWPlayer oder etwas wie mediaelement.js, das Gerrit van Aaken so toll findet.

Gibt es noch andere, richtig tolle Vorschläge?

Meine Präsentation auf der Webinale 2011

Vom 30. Mai bis 01. Juni war wieder Webinale in Berlin. Ich durfte am letzten Veranstaltungstag den „Webstandards-Day“ moderieren. Ich fand die Vorträge gut bis sehr gut besucht.

Den dritten Vortrag hielt ich mit Tomas Caspers zusammen. Wir kümmerten uns unter dem Titel „Von Dinosauriern, Bienen und Wespen“ um eine Bestandsaufnahme der Webstandardsbewegung und der Realität aus dem Blickwinkel der Frontendqualität.

Das nächste Mal sollte ich mir ein fröhlicheres Thema suchen 🙂

Der ewige IE

Am 14. März soll auf der Konferenz SXSW der neue IE9 offiziell als fertige Software vorgestellt werden.

In den letzten Monaten wurde der IE9 immer wieder mit positiven Kommentaren überhäuft. Endlich scheint Microsoft einen Browser vorstellen zu wollen, nicht nur eine Software, mit der man Browser herunterladen kann. Nach langem Sträuben baute man Unterstützung für Teile von HTML5 und CSS3 ein. Rein theoretisch scheint nun alles gut zu werden.
(mehr …)

Die Zukunft beginnt jetzt

Wir stehen bezüglich der Entwicklung von Internetseiten und Internetapplikationen mal wieder an einer wichtigen Wegmarke. Mit der Entwicklung von HTML5 und der fortschreitenden Implementierung dieser und anderer moderner Techniken in einigen Browsern müssen wir uns entscheiden: wollen wir weiterhin für alte, technisch unterbelichtete Browser die gleiche Optik und die gleichen Features bieten, wie für moderne Browser? Oder akzeptieren wir endlich, daß es „schwarz-weiss Fernseher“ ( IE6 bis 8 ) neben HD-Fernsehern (Safari, Chrome, Opera 11, Firefox 4) gibt und handeln dementsprechend?
(mehr …)