Webstandards allgemein

Professioneller Stolz

Vom 20. bis 22. März war ich Teil der HTML5-Days in München. Zeitgleich liefen die JavaScript-Days, die AngularJS-Days und die React-Days. Die Teilnehmer hatten drei volle Tage Zeit, aus vielen Bereichen der Frontendentwicklung neue Anregungen und neues Wissen zu sammeln. Die immer hohen Teilnehmerzahlen sind Beleg für den Erfolg des Konzeptes.

Dieses Jahr hatte ich leider nur die Möglichkeit, eine einzige Session eines Kollegen mitzumachen. Zusätzlich zu meinen drei eigenen Sessions nahm ich noch am Speakers-Panel teil. Dabei sitzen möglichst viele der Speaker auf einer Bühne und sprechen über interessante Teilaspekte der Frontendentwicklung. Das ist recht launig und wabert zwischen ernst und scherzhaft hin und her.

Sowohl das Speakers-Panel als auch die Session des Kollegen gaben mir dieses Jahr zu denken.
(mehr …)

Linkfutter 250 – die Jubiläumsausgabe

250mal habe ich nun schon mein „Linkfutter“ publiziert. Mein Gedanke war damals, als ich damit begann, wenn ich schon selten eigene Artikel schreibe, sollen meine Leser gutes Lesefutter von anderen bekommen. Es gibt einfach zuviele gute Artikel und Tools da draussen. Ein Überblick schadet nicht. Auch wenn mein Blog dadurch mehr und mehr zum Linkblog „verkommen“ ist, so hat es in meinen Augen nun erst Recht einen Nutzen. Und mehr will ich nicht.

Passend zu meinem Jubiläum möchte ich auf das Jubiläum eines ganz wichtigen Artikels hinweisen: „A Dao of Web Design„. Er ist sicher einer der einflussreichsten und bedeutendsten Artikel, die jemals über Frontendentwicklung geschrieben wurden.

Im Artikel „A Dao of Web Design at 15“ schaut der Autor auf die 15 Jahre seit der Veröffentlichung zurück. Die Redaktion von „A List Apart“, bei der „Dao“ erschien, hat ein paar Stimmen zum Artikel eingeholt: „15 Years of Dao„. Schon 2011 hat John Allsopp einen Vortrag namens „The Dao of Web Design Revisited“ gehalten.

SELFHTML wird 20

Heute vor 20 Jahren veröffentlichte Stefan Münz die SELFHTML-Dokumentation zu Frontendtechniken. Es waren die wilden Anfangszeiten des Web. Es gab wenige informationen zu HTML, CSS und JavaScript. Stefans Dokumentation war in Windeseile ein ganz wichtiger Standard für alle Wissbegierigen. Stefan gebührt Dank für die initiale Idee und die große Arbeit, die er in sein Projekt steckte. Dank gebührt auch denjenigen, die sein Projekt seit einiger Zeit weiterführen.
(mehr …)

Relaunch der Süddeutschen Zeitung – unter die Haube geschaut

Seit heute präsentiert sich die Süddeutsche Zeitung im neuen Gewand. Das weckt mein Interesse, denn schliesslich lese ich sie nicht nur hin und wieder gerne. Ich nehme sie in meinen Schulungen und Vorträgen auch immer wieder als leuchtendes Negativbeispiel. Zusammen mit dem Stern, denn beide Seiten zeichnen Überschriften auf der Startseite nicht als solche aus.
(mehr …)

Linkfutter 167

Unter dem Titel „Das Web der Zukunft“ führt uns im heutigen Artikel des Webkrauts-Adventskalenders Peter Kröner in die spannende Welt der Webcomponents ein.

Bei 24ways schreibt Jeremy Keith mal wieder über sein Leib-und-Magen-Thema „Progressive Enhancement“, diesmal aus der Sicht eines responsiven Projekts: „Responsive Enhancement„.
(mehr …)

Linkfutter 143 – SVG

Willian Justen hat eine sehr umfangreiche Linkliste zu SVG auf Github veröffentlicht und Chris Coyier eine ebensolche bei CSS-Tricks. Von Chris stammt auch ein guter einführender Artikel und eine mitreissende Präsentation, zu dem Luke Wroblewski eine Mitschrift in Stichworten gepostet hat.
(mehr …)

Linkfutter 112 – Web Components

Web Components werden immer mehr beworben. Vielleicht sollte ich mich mal ernsthaft damit beschäftigen. Ich hatte in der Vergangenheit schon auf ein paar Seiten hingewiesen. Eine neue ist hinzugekommen: polymer-project.

(mehr …)

Frontend-Meetup in Wiesbaden geplant

Jan Deppisch ruft zum ersten Frontend-Meetup für das Rhein-Main-Gebiet auf. Wir treffen uns in Wiesbaden-Nordenstadt bei AOE. Es soll um alle relevanten, interessanten Frontend-Themen gehen, bspw. HTML(5), CSS(3), OOCSS-/BEM-Patterns, Sass, Webstandards, Responsive Design, Accessibility, Arbeitsweisen, Kommunikation, Styleguides und was uns noch so alles in den Sinn kommt.

Im Gegensatz zu Webmontagen soll es keine zeitliche Beschränkung auf eine Viertelstunde Kurzvortrag geben. Wenn ein Thema eine Dreiviertelstunde benötigt, soll auch dies möglich sein.

Wenn Du Interesse hast, dann hilf bei der Terminwahl mittels dieses Doodle. Dort kannst Du auch anmerken, ob Du einen Vortrag halten möchtest. Ich bin dabei und würde mich um zahlreiche Teilnehmer freuen.

Linkfutter 65 – Überschriften

In meinen Kursen an der Mainzer Uni lege ich immer viel Wert darauf, den Studenten den Wert vernünftiger Semantik nahezubringen. Ein wichtiger Teil sind für mich dabei Überschriften. Genau wie die Verwendung des Absatzelementes werden dabei gerne Fehler gemacht. Ich finde allerdings auch bei Überschriften immer wieder Situationen, die nicht einfach einzuschätzen sind. Dann ist Pragmatismus gefragt.

Denn es lohnt sich nicht, stundenlang über einer möglichst exakten Semantik zu brüten. Die Lösung sollte logisch sein. Interessant ist aber, wie viele Facetten die Diskussion über Überschriften annehmen kann. Ich habe einige interessante und wichtige Beiträge zusammengestellt. Die meisten sind nicht taufrisch, aber das schmälert ihren Wert nicht.

(mehr …)

Gutes Markup ist die Basis

Vor Kurzem habe ich erklärt, warum ich denke, dass es kein semantisches CSS gibt. Wir dürfen deshalb nicht aufhören, uns Gedanken über die sinnvolle Semantik einer Webseite zu machen. Das kann leider in kleinliche Diskussionen und Gedankengänge führen. Doch es ist sinnvoll und hilfreich, sich über die Basis einer Webseite Gedanken zu machen. Und diese Basis ist und bleibt natürlich das HTML. CSS und JavaScript können ausgeschaltet oder von einer Firewall blockiert werden. Ohne HTML gibt es keine Webseite.

(mehr …)