Webdesign

Linkfutter 677 – Sketch

Photoshop ist nett und sinnvoll für die Bearbeitung von Bildern. Für Layouts war diese Software noch nie sinnvoll. Fireworks war schon immer besser. Leider kapierte das weder Adobe noch die absolute Mehrheit der Designer. Mittlerweile gibt es zumindest für den Mac eine Software, die für Layouts so richtig praktisch ist: Sketch. Leider Sketch nur für den Mac erhältlich. Der Hersteller hat auch keine Ambitionen, das zu ändern.
(mehr …)

Linkfutter 626

FIRST – Wie Module in CSS erstellt werden sollten

Ich arbeite aktuell an der Fertigstellung meiner Gedanken zu modularer Webentwicklung. Im Laufe der Bearbeitung habe ich Ideen gelesen und weiter verarbeitet, die nun in der endgültigen Fassung keinen Platz mehr bekommen. Deshalb veröffentliche ich meine kurzen Gedanken unabhängig vom endgültigen Text.
(mehr …)

Linkfutter 520 – Skeleton Screens

Skeleton Screens sind Platzhalter, die insbesondere in mobilen Apps genutzt werden, um dem Nutzer eine Ahnung von den kommenden Inhalten zu geben. Mir sind zu diesem Thema hauptsächlich Artikel aus der Usability-Ecke aufgefallen. Technische Beschreibungen fand ich keine. Allerdings demonstriert ein Codepen die Realisierung sehr schön.
(mehr …)

Inhalte im Design simulieren

Idealerweise sollte schon bei der Konzeption einer Webseite eine genaue Vorstellung über die Inhalte vorliegen. Denn schliesslich bestimmt am Ende der Inhalt die Sinnhaftigkeit von Designideen. Wenn wir von Anfang an wissen, dass Überschriften in Teasern immer zwei- wenn nicht gar dreizeilig auf dem Desktop sein werden, kann der Designer passend drauf reagieren. Auch eine horizontale Navigation lebt von der Länge der Navigationspunkte. Details wie der Autorenname eines Artikels oder eines Kommentars wirken anders, wenn es sich um kurze oder lange Namen handelt.
(mehr …)

Die Nutzung von Tools im Frontend

An der Uni Mainz lehre ich Frontendentwicklung von der Pike auf. Wir kümmern uns nicht um Tools oder Frameworks, weil die Studenten erst einmal die Basics lernen sollen. Manch einem, der Frontendentwicklung macht, würde dies auch gut zu Gesicht stehen. Vor allem die Grundkonzepte von CSS (Boxmodell, Kaskade, Spezifität) sowie die Funktionsweise von Positionierung und Floats sind bei sehr vielen Kollegen Schwachpunkte.

Doch sind diese Grundlagen intus, spricht nichts gegen Vereinfachungen und Abkürzungen. Insbesondere bei Profis sollten diese Vereinfachungen m.E. zum Tagesgeschäft gehören.
(mehr …)

Linkfutter 263 – Farben