Vermischtes

Mein Buch ist online

Seit Jahren beschäftigt mich das Thema „Modulare Webentwicklung“. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir uns nur durch sauber modular erstellte Webseiten unnötige Kopfschmerzen ersparen. Deshalb gebe ich zu diesem Thema viele Schulungen, halte Vorträge oder berate Firmen, wie sie ihre Altlasten möglichst gut beseitigen.

Über die Jahre haben sich viele Gedanken angesammelt, die ich nun endlich in einem Buch zusammengefasst habe.
(mehr …)

Linkfutter 672 – Sonderausgabe zur Bundestagswahl

Die Bundestagswahl ist endlich vorbei und alle reiben sich die Augen. Der über viele Jahre schon begeleitete und prognostizierte Abschied von der „Volkspartei“ muss wohl endgültig konstatiert werden. Die SPD ist mit ihren 20% definitiv keine Volkspartei mehr und die Union kommt auch nur auf knapp mehr als 30%. Das ist zu wenig, um eine großflächige Repräsentanz zu beanspruchen. Eine Koaliton zwischen CDU/CSU und SPD könnte nur noch aus Gründen der Sentimentalität und Ideenarmut der Journalisten eine „Große Koalition“ genannt werden.
(mehr …)

Atom ist der Editor meiner Wahl

Seitdem ich im und fürs Internet arbeite habe ich zahlreiche Editoren für meine Arbeit genutzt. Von einfachen Texteditoren bis zu IDEs war alles dabei. Zwei Dutzend werden es gewesen sein. Als ich Ende 2009 von Windows auf MacOSX umstieg, hat mich das minimalistische Interface von Textmate erst abgeschreckt, war ich doch Buttonleisten zum Speichern, Einfügen von Tabellen u.ä. gewöhnt. Andere Editoren wollten mich an die Hand nehmen. Ich sollte CSS anhand von Formularen „schreiben“.
(mehr …)

Linkfutter 501 – Netzpolitik

Linkfutter 500 – Demokratie-Edition

500 Linktipps sind ein schönes Jubiläum, auf das ich stolz bin. Als ich vor vielen Jahren mein Blog einrichtete, wollte ich die vielen Links, die mir so unterkamen, zentral sammeln. Für mich, meine Kollegen und die vielen potentiell interessierten Unbekannten da draussen. Erst im September 2011 traf ich die Entscheidung, mir keine Mühe mehr bei der Suche nach einer Überschrift zu geben. Die „Linktipps x“ waren geboren.
(mehr …)

SpiegelMining – Sehr empfehlenswerter Vortrag

Auf dem 33C3, der Ende 2016 in Hamburg stattfand, gab es einen sehr interessanten Vortrag über Data-Mining. David Kriesel hatte zwei Jahre lang jeden Artikel von Spiegel Online gespeichert (echte Vorratsdatenspeicherung!), um die Daten dann am Ende zu analysieren und Beziehungen herauszuziehen.
(mehr …)

Der 33C3 läuft

Es ist Jahresende und der 33C3 läuft, der Kongress des CCC. Die Vorträge werden gestreamt und dann später zum Download oder nachträglichen Streaming zur Verfügung gestellt. Bestimmt auch auf dem Youtube-Channel des CCC. Ich freue mich wieder auf den Jahresrückblick von fefe und Frank Rieger. In der Ruhe „zwischen den Jahren“ ist doch ein sporadischer Blick auf die interessanten Vorträge eine gute Idee, oder?

Adventskalender im Web

Wie erwähnt gibt es dieses Jahr von den Webkrauts keinen Adventskalender. Stattdessen biete ich einen kleinen selbstgemachten an, mit ausgewählten Pens von Codepen.

Ansonsten gibt es natürlich noch weitere Adventskalender, vor allem die, die wir schon in den letzten Jahren gerne gelesen haben:
(mehr …)

Die Nutzung von Tools im Frontend

An der Uni Mainz lehre ich Frontendentwicklung von der Pike auf. Wir kümmern uns nicht um Tools oder Frameworks, weil die Studenten erst einmal die Basics lernen sollen. Manch einem, der Frontendentwicklung macht, würde dies auch gut zu Gesicht stehen. Vor allem die Grundkonzepte von CSS (Boxmodell, Kaskade, Spezifität) sowie die Funktionsweise von Positionierung und Floats sind bei sehr vielen Kollegen Schwachpunkte.

Doch sind diese Grundlagen intus, spricht nichts gegen Vereinfachungen und Abkürzungen. Insbesondere bei Profis sollten diese Vereinfachungen m.E. zum Tagesgeschäft gehören.
(mehr …)

Entenhausen liegt in Franken

Entenhausen und fast alle wichtigen, dort handelnden Personen – so sie nicht zu Micky Maus gehören -, verdanken wir einer Person: Carl Barks. Der lange Zeit nur als „der gute Zeichner“ bekannte Barks erfand zwar nicht Donald selber, ihm verdanken wir aber Dagobert, Daniel Düsentrieb, Gustav Gans, Tick, Trick, Track und viele mehr. Und eben Entenhausen, das im Original „Duckburg“ heisst.
(mehr …)