Relaunch 2010

Weitere WAI-ARIA-Verbesserungen

Auf meinen gestrigen Beitrag meldete sich Alexander Farkas mit zwei interessanten Kommentaren und einem alternativen Skriptvorschlag. Ich habe seine Anregung bzgl. der Tastatursteuerung aufgenommen und mein Skript dahingehend ergänzt. Mittlerweile habe ich seinen Skriptvorschlag um ein paar wenige Kommentare und eine kleine Ergänzung erweitert. Ich weiss aber nicht, ob dieses komplexere Skript notwendig ist. Ich bin immer dafür, die Sachen so klein und simpel als möglich zu halten. Deshalb würde mich Feedback von Betroffenen interessieren, ob es denn noch einen Missstand in der WAi-ARIA-Implementierung gibt, die mit Alexanders Skript ausgemerzt werden muss oder ob ich bei meiner simpleren Variante bleiben kann.

Ich finde das Thema spannend und wichtig, kann aber mangels Betroffenheit nicht mitreden.

Nachtrag: ich habe mich von Alexander überreden lassen, seine Implementierung zu nutzen. Sie hatte den eindeutigen Vorteil, daß sie eine Tastaturbedienung des Effektes ermöglichte, was mein ursprünglicher click-Event leider nicht tat.

Anreicherung meiner Webseite mit WAI-ARIA

Als ich meine Webseite und mein Blog einem Relaunch unterzog war mir klar, daß das Endergebnis nicht in Stein gemeißelt war. Es sollte es auch nicht sein. Natürlich kann man oft an einer Webseite Verbesserungen und Veränderungen vornehmen. Als eine der Verbesserungen plante ich von Anfang an die Einführung von WAI-ARIA ein. Mit diesem gar nicht mehr so neuen Webstandard kann man Screenreadern Feedback u.a. bei dynamischen Elementen der Webseite geben. Da ich hin und wieder Elemente zusammengeklappt lade und diese aufklappbar sind, war es in meinen Augen notwendig, Screenreadern einen Hinweis darauf zu geben.

Marco Zehe hat in seinem Blog freundlicherweise beschrieben, welche Elemente welche Attribute bekommen müssen. Diese Technik ist nur sinnvoll und notwendig beim Einsatz von Javascript. Ich möchte im Folgenden beschreiben, welche Änderungen ich vorgenommen habe, um das Ziel zu erreichen.
(mehr …)

Aufpassen bei @font-face

Immer wieder taucht ein Problemfall bei der Umsetzung von Webseiten auf: die Einbindung einer individuellen Schrift, die nicht über Betriebssysteme und Officeprogramme überall verteilt ist. Seit Kurzem ist die Einbettung mittels CSS über @font-face sehr beliebt. Bei der Erstellung meines neuen Designs habe auch ich mich dieser Technik bedient. Doch leider ist sie nicht ohne Tücken.

Kurz nach meinem Relaunch bekam ich mit, daß die Schrifteinbettung sehr oft nicht funktionierte. In den letzten Wochen kam ich selten dazu, an meine Webseite zu denken, geschweige denn sie weiterzuentwickeln und kleinere Bugs auszumerzen. Heute widmete ich mich des Schriftenbugs. Seltsamerweise stellten IE6 und IE7 die seite wie gewünscht dar, IE8 und Firefox 3.5 hingegen nicht. Ich bin zwar hinter das Problem gekommen, doch leider öffnete sich ein neues.
(mehr …)

Mea culpa – YQL

Nachmittags warf meine Startseite auf einmal Fehlermeldungen, weil das PHP-Skript keinen YQL-Stream zur Bearbeitung bekam. Diesen Fehler habe ich in den letzten Wochen immer wieder beobachten müssen. Er dauerte immer nur wenige Minuten. Diesmal tat ich etwas gegen die Fehlermeldungen. Ich packte die Ausgabeprogrammierung in eine Abfrage, ob Daten vorlagen. Die Fehlerausgabe war unterdrückt, ich zufrieden. Doch auch nach Stunden waren die Informationen via YQL nicht da. Wie bei den vorherigen Fehlern gab die YQL-Konsole Informationen zurück. Diese Diskrepanz kannte ich. Sie verwunderte mich nicht mehr.

Doch der Fehler lag diesmal nicht bei YQL, sondern in meiner Fehlerbehandlung. Vielen Dank an Dirk Ginader, für das Debugging. Sorry, liebes YQL-Team, für die erste Aufregung. Die zeitweise Fehlfunktion in der Vergangenheit hatte mich unkritisch gemacht. Ich werde mich wohl in der nahen Zukunft damit auseinandersetzen, wie ich die Seiten cachen kann, um eventuelle Ausfälle bei YQL auszugleichen.

Probleme mit YQL

Einer der wichtigen Eckpfeiler meines Relaunches ist die Nutzung der Yahoo-Meta-API „YQL„. Mit YQL kann ich Informationen von anderen Webseiten abrufen und zur Weiterverarbeitung bereitstellen. Meine delicious-Links werden genauso über YQL abgerufen, wie meine Tweets und die Titel meinet Slideshare-Präsentationen. Und für die Seiten, die keine eigene API zur Verfügung stellen, kann man bspw. auf einen RSS-Feed zugreifen. So kommen die letzten drei Artikel in Auszügen auf meine Startseite.

Ich habe Chris Heilmann in vielen Vorträgen von den unzweifelhaften Vorzügen von YQL erzählen hören. Seine eigene Seite ist ein Zeugnis für die Funktionsfähigkeit dieses Systems. Ja, die gesamte Yahoo-Website funktioniert damit, wenn ich es richtig verstanden habe.
(mehr …)