Blues

Willy de Ville ist tot

Willy de Ville, einer der größten zeitgenössichen Bluessänger, ist tot. Er starb mit nur 58 Jahre an Krebs.

Ich habe Willy de Ville dreimal live gesehen und bin vor allem ein Fan seiner späten Blues-CDs. Stevie Ray Vaughan starb schon zu früh, jetzt Willy de Ville. Er war keine Schönheit, unglaublich exzentrisch und auf der Bühne hat er schonmal einen Roadie zur Sau gemacht. Aber seine Stimme, seine Musikalität, seine Energie waren toll.

Ein trauriger Tag bekommt damit die traurige Krone aufgesetzt.
(mehr …)

Rockabilly lebt: Kitty, Daisy & Lewis

Eigentlich bin ich ja ein großer Blues-Fan, aber guten Rockabilly, Rock’n’Roll oder Rhythm’n’Blues höre ich auch sehr gerne. Vor kurzem ist mir eine sehr junge Truppe aufgefallen, die Rockabilly sehr lebendig spielt. Die drei Geschwister Kitty, Daisy und Lewis Durham spielen mit ihren Eltern im Rücken einen sehr schnellen, frischen und stilechten Rockabilly. Sogar „ttt“ berichtete schon von ihnen.
(mehr …)

Cocaine

Wow, diese Cocaine-Version von Eric Clapton, Stevie Winwood und zwei mir unbekannten Gitarristen ist klasse. Ich finde zwar die alte aus den 80ern vom Live-Album „Just One Night “ immernoch die optimale, aber es macht Spaß, dieser neuen, frischen Version vom letztjährigen Crossroads-Festival zuzuhören.

Eric Clapton: 'Cocaine'
Eric Clapton: 'Cocaine'

Und wenn man die Aufnahme bis zu Ende spielt und ein wenig wartet, startet das Lied in einer anderen Aufnahme und Besetzung noch einmal. Herrlich!

Eric Clapton und J.J.Cale im Interview

Ich habe selten so ein geiles Interview gelesen, wie das der SZ mit Eric Clapton und J.J. Cale aus Anlaß ihres gemeinsamen Albums. Ich verehre beide, meine Hochachtung ist durch dieses Interview nur noch gewachsen.