Kritisches zur Online-Werbung

Nico Brünjes schreibt in „Wer killt hier eigentlich wen?“ sehr schön über die Rückständigkeit der werbetreibenden Industrie. Deren Online-Werbung macht alle Investition in Performance mit einem Schlag zunichte.

Ich möchte noch ergänzen, dass dies auch für die Codequalität gilt. Ich kann mich noch an einen Relaunch der „Welt“ erinnern – es muss so etwa sechs Jahre her sein -, da kamen erst durch die Online-Werbung Validierungsfehler. Am ersten Tag, ohne Werbung, kam die Startseite mit Null Fehlern (!), am Tag danach waren es dank der Werbung um die 200.

Übrigens sind auch die Kommentare zu Nicos Artikel lesenswert. Der Bundesverband der Digitalen Wirtschaft hat übrigens reagiert und schlägt seinen Mitgliedern die Verwendung von „HTML5-Werbemitteln“ vor. Irre, das ist schon fast schnell. Nach diesen paar Jahren der Existenz von HTML5 und dem ebenso Jahre zurückreichenden Wissen um den schrittweisen Tod von Flash. Es werden sogar eine JavaScript-Bibliothek und zwei Testseiten geboten.

Kommentare sind geschlossen.