Der IE soll aufholen

Schon seit einiger Zeit kommuniziert Microsoft offener, als jemals zuvor. Zwar können sie noch immer nicht vom typisch amerikanischen „awesome“-Geschwafel lassen, aber sie lassen uns Entwickler an geplanten Features neuer Browserversionen teilhaben. Und das auch noch kompakt und gut aufbereitet. Unter status.modern.ie kann man sich einen Überblick verschaffen, welche Techniken eingebaut sind oder werden.

In ihrem Blog verkünden sie zudem, dass srcset, Datums-Eingabefelder und das main-Element in der nächsten IE-Version kommen werden. Wie man auf Seiten wie HTML5Test nachschauen kann, hat Microsoft sowieso noch viel nachzuholen.

Allerdings bleiben uns dann noch immer „die Untoten von Microsoft“, also der IE8 bis IE10. Bislang war die Halbwertszeit eines IE dank der IT großer Firmen und Behörden immer sehr lang. Es steht zu hoffen, dass sich dies innerhalb der nächsten Jahre grundlegend ändert. Ich glaube allerdings nicht dran. Ich gehe davon aus, dass auch in Zukunft große Unternehmen und Behörden der technischen Entwicklung in Sachen Browser (und Betriebssysteme) allen anderen um Jahre hinterher laufen. Vielleicht hat Microsoft ja den richtigen Plan, um diese technologische Zurückhaltung aufzubrechen.

Kommentare sind geschlossen.