Dumme und intelligente Selektoren

Wie passend: ich schreibe heute darüber, dass es keine semantischen Klassen gibt. Und das Smashing Magazine veröffentlicht einen sehr umfangreichen Artikel, der diese Tatsache noch sehr viel tiefer beleuchtet und weiter treibt.

Der Artikel ist sehr lang, aber sehr lesenswert. In vielen gut gewählten Beispielen zeigt der Autor, wie wir sehr gut und sinnvoll auf separate Klassen verzichten können. Dabei umgehen wir auch das Problem, eventuell semantisch zweifelhaftes HTML zu schreiben. Denn die objektorientierten Ansätze entkoppeln schliesslich HTML von CSS.

So kann nicht nur ein Link zu einem Button werden, sondern eigentlich auch ein DIV. Vollständig verzichten kann und will ich nicht auf Klassen, denn schliesslich möchte ich meine Module kennzeichnen. Diesen Aspekt blendet der Autor aus. Man sollte nicht komplett auf Klassen verzichten. Aber seltener sollten sie schon genutzt werden.

Kommentare sind geschlossen.