Tool verbessert Umgang mit Github Gists

Github bietet neben der Verwaltung ganzer Projekte auch die Verwaltung von Codesnippets an. Tools wie Dabblet greifen darauf zurück und sparen sich dadurch eine eigene, separate Datenhaltung. Doch leider haben diese praktischen Gists einen Nachteil: sie lassen sich weder kategorisieren noch taggen. Meine eigene Sammlung wird dadurch immer unübersichtlicher und vielen anderen wird es genauso gehen.

Glücklicherweise hat sich jemand dieses Problems angenommen und eine App namens „GistBox“ erschaffen. Nach der Verknüpfung mit dem eigenen Github-Konto liest die App die Gists ein und ermöglicht das Tagging sowie die Bearbeitung der Codeschnipsel. Die Oberfläche ist attraktiv und aufgeräumt. Eine tolle App, die mir schon nach wenigen Minuten Spass macht. Jetzt kann ich endlich meine Gists sortieren und einen Weg durch das Chaos bahnen. In einem kleinen einführenden Werbevideo werden neue Features angekündigt. Ich bin gespannt, welche das sein sollen.

(Danke für den Hinweis auf dieses Tool an Sascha Lack!)

3 Responses to “Tool verbessert Umgang mit Github Gists”

  1. Vielen Dank für diesen Tipp. Nicht dass ich bisher besonders viele Gists erstellt hätte, aber dank dieses Tools kann sich das jetzt eigentlich ändern. Finde ich sehr praktisch.

  2. […] Und noch ein Tipp: Pearsonified’s Golden Ratio Typography Calculator. Und noch einer: The Beautiful Way to Organize Code Snippets (via Jens Grochtdreis). […]

  3. Helmut Sieghartsleitner sagt:

    Vielen Dank für den Tip, sieht sehr gut aus. Die erste Chrome App, die ich auch verwende. Vielleicht vollzieht sich ja der Wechsel von Codebox zu Gist.