Zwei Vorträge auf der Webtech

Auf der diesjährigen Webtech in Mainz war ich mit zwei Vorträgen dabei. Im ersten hob ich hervor, dass aus Sicht eines (Frontend-) Entwicklers eine Webseite aus vielen Modulen besteht. Im zweiten zeigte ich, sogar mit Live-Coding, wie man mit einem ressourcenreichen Framework wie YAML schnell zu testbaren Prototypen kommt.

Eine Webseite besteht aus vielen einzelnen Modulen, die alle als eigenes Universum betrachtet werden können. Mögen Design und Konzept in Seitentypen denken und diesen bestimmte Inhalte (=Module) zuordnen, für uns ist dies eigentlich egal. Unser Code sollte auf allen Seitentypen funktionieren. CSS-Präprozessoren helfen bei der effektiven Behandlung der Module. Prototyping im Browser und ein neuer Workflow werden dadurch einfacher.

Ich habe dabei einige Regeln vorgeschlagen, an die man sich halten sollte. Der Vortrag kulminierte in dem Vorschlag, dass Designer und Frontendentwickler viel enger beim Design einer Webseite zusammenarbeiten sollten. Ein Bildbearbeitungsprogramm war noch nie sinnvoll für komplettes Webdesign geeignet. Das verstehen mittlerweile auch immer mehr Designer. Deshalb sollten Designer und Entwickler gemeinsam am Rechner das Design erarbeiten.

Dabei kann es sehr hilfreich sein, wenn man schnell arbeiten und schnelle Prototypen erstellen kann, damit man Layoutentscheidungen treffen kann. Ich habe deshalb in die Nomenklatur von YAML4 eingeführt, die Fülle der Addons gezeigt und wie man sich dank der Doku viel Zeit sparen kann. Anschliessend an den Vortrag habe ich eine kleine Live-Coding-Einlage gegeben. Da zeigte ich ausgiebig, wie man sich mit Zen-Coding, YAML und clever eingesetzten Codesnippets viel Zeit sparen kann und in wenigen Minuten einen Prototypen zum Testen von Layoutfragen zusammenklöppeln kann.

Beide Themen werde ich in der Zukunft, so es meine Zeit erlaubt, noch genauer im Blog beleuchten.

4 Responses to “Zwei Vorträge auf der Webtech”

  1. Vielen Dank Jens, vor allem für die ersten Folien! Was du vorschlägst, ist sinnvoll und nützlich!

  2. Modulares Design und Rapid Prototyping im Browser…

    Zu beiden Themen hat Jens Grochtdreis auf der diesjährigen Webtech gesprochen und ganz offensichtlich zwei sehr interessante Vorträge gehalten. Offensichtlich, weil ich leider nicht in Mainz dabei sein konnte, mich aber die frisch in seinem W…

  3. christian sagt:

    Danke für die Folien!

    Eine Frage: Wo gibt es die YAML COMPASS Dateien? Oder hast du dir die selber erstellt?

  4. @Christian: Die Sass-Version von YAML wartet noch immer auf die endgültige Fertigstellung. Ich hoffe, dass Dirk und ich im November damit fertig sind und es veröffentlichen können.