HTML5-Standardwerk zieht um

Es ist schon ein seltsames Stück, das sich aktuell in einer kleinen Ecke des Internet abspielt. Mark Pilgrim, von vielen geschätzter Autor einiger Bücher, löscht alle seine Seiten, seinen Twitter-Account, seinen github-Account. CSS-Großmeister Eric Meyer ruft dies auf den Plan und er sucht mit anderen nach Pilgrim. Sowohl online als auch offlien (mittels Polizei) wird nach ihm gesucht.

Ergebnis der Suche: Mark Pilgrim lebt. Warum er keinen Bock mehr auf seine Onlineaktivitäten hat und was das alles soll, klärt sich bislang nicht. Lange Rede, kurzer Sinn: die immer wieder empfehlenswerte Onlinequelle „Dive into HTML5“ existiert unter zwei neuen Adressen. Also: Bookmarks ändern! Ausserdem gibt es für „Dive into Python 3“ eine neue Adresse und der github-Account mit den Inhalten der beiden Dokumente ist wieder online. Zusätzlich sind beide Werke auch bei Jonathan Neal zugänglich.

One Response to “HTML5-Standardwerk zieht um”

  1. Andreas sagt:

    Erinnert mich gerade spontan an die Aufregung in der Ruby-Community, als _why (Why The Lucky Stiff) plötzlich seine Accounts auf Twitter und GitHub auflöste. Der gute Mann wurde übrigens bis heute nicht aufgefunden. Zumal niemand, im Gegensatz zu diesem Fall, seinen richtigen Namen kannte…