Neues jQuery-Buch

Es gibt ein brandneues jQuery-Buch, ein ebook. Man kann es sich zwar auch via Lulu ausgedruckt zusenden lassen, dann wird es aber richtig teuer. So ist „jQuery Enlightenment“ von Cody Lindley mit 15 Dollar ziemlich günstig. Nach derzeitigem Wechselkurs sind das knapp mehr als 10 Doppelmark. Das verkürzte meine Entscheidungsfindung zum Kauf doch erheblich.

Das Buch ist angenehm zurückhaltend layoutet und mit 123 Seiten recht knapp gehalten. Trotzdem ist die Bandbreite der behandelten Themen groß. Lindley ist nicht nur als Erfinder der ursprünglichen Lightbox bekannt, er arbeitet mittlerweile auch an jQuery mit. Das Buch scheint mir eine gute Ergänzung zu „jQuery in Action“ zu sein, das mittlerweile in der Überarbeitung für die zweite Auflage steckt. Auch da habe ich mir das ebook gesichert, sogar im „Early Access Program“. Ich bekomme also immer die gerade vom Autor geschriebenen aber noch nicht endgültig fertiggestellten Kapitel.

Auf dem Buchmarkt scheint sich bezüglich jQuery endlich was zu tun. Doch dazu später mehr.

3 Responses to “Neues jQuery-Buch”

  1. Auch Galileo hat schon einige Zeit in jQuery Buch in der „Vorschau“, jedoch verschiebt sich der Termin (glaube ich) immer wieder nach hinten. (http://www.galileocomputing.de/katalog/buecher/titel/gp/titelID-1925?GalileoSession=76223791A3.c9z.-P8Q) Viel interessanter wäre doch endlich ein deutsches MooTools Buch! 🙂

    • Jens Grochtdreis sagt:

      @Fabian: Ja, das Galileo-Buch ist leider eine traurige Geschichte. Ein Mootools Buch wär sicherlich genauso interessant, wie ein interessantes deutschsprachiges über YUI oder Prototype. Allerdings dürften die potentiellen Käufer solche Bücher nicht rentabel machen. Die Zielgruppen sind zu klein. Das ist eine Chance für Blogs, Screencasts und ebooks. Das Problem sind generell die potentiellen Autoren, weniger die Vertriebswege. Es ist schwer, gute und kompetente Autoren zu finden, die den Stoff nicht nur didaktisch gut, sondern auch in einer guten Zeit herunterschreiben.

      Ich hoffe noch darauf, daß die Zahl der Blogbeiträge und Tutorials steigt. Ich kaufe auch gerne ein ebook oder einen Screencast, wenn er mich weiterbringt.

  2. Ich gehöre noch immer zum Fanclub der Bücher aus Papier! 😉 Deswegen ist Book-on-Demand eine echt geniale Erfindung für mich. So wurde ja auch schon das englische MooTools Buch veröffentlicht. Online ist es übrigens hier verfügbar: http://www.docstoc.com/docs/8436053/MooTools – falls jemand mal einen Blick hineinwerfen möchte. Ich müsste endlich mal ein Blog online bringen, ich würde mich definitiv auf MooTools fokussieren… 😉
    Vor einiger Zeit hatte ich es mit einem Freund drüber, ob wir nicht mal MooTools.tv starten sollten… Ach ja, die Zeit (und der Elan).