CSS Working-Group

Die CSS Working-Group sucht eine Orientierung für die Arbeit der nächsten Jahre und holt das Feedback der Community ein. Das Webstandards Project vermeldet dies und bietet die Plattform für die Diskussion.

Ich konnte mich nicht zurückhalten und mußte mal kommentieren. Mir geht die Diskussion mit und über das W3C so langsam auf die Nerven. Die Veränderungen im Internet sind sehr schnell. Doch wer kommt mit dieser Dynamik nicht mit? Das W3C und die Browserhersteller, allen voran Microsoft. Es kann doch nicht sein, daß das W3C nun schon seit ewigen Jahren an CSS3 herumdiskutiert, CSS 2.1 noch immer nicht offiziell verabschiedet ist und noch kein Browserhersteller alle verabschiedeten Standards – teilweise 10 Jahre alt – komplett unterstützt.
Der technische Fortschritt könnte allein wegen der Unbeweglichkeit des W3C und vor allem des Dinosauriers Microsoft in arge Probleme kommen.

Sinngemäß könnte man einen Spruch der letzten Klimakonferenz auf das W3C portieren: Bewegt Euch oder macht Euch aus dem Weg!
Wir brauchen ein verläßliches und gutes W3C oder gar keines.

3 Kommentare zu “CSS Working-Group”

  1. Tomaaß Seelbach sagt:

    Wenn die in Vorwärts machen würden, müsste Microsoft und Co. nicht Alternativen wie Silverlight (oder es heißt) produzieren um Webdiensten “ein Gefühl einer echten Applikation” verleihen zu können. Eigentlich sind alle Ansätze schon da. Nur noch intelligent und schnell verknüpfen können, fertig.

  2. Thorsten sagt:

    Von Schnellschüssen bei der Definition von Standars halte ich aber auch nix… aber so lange, wie das W3C immer benötigt, muss es auch nicht gehen. :-)