Bye, bye Eolas-Problem

Nachdem Microsoft einen Patentstreit (Eolas) verlor, mußte der IE 6 und sein Nachfolger so modifiziert werden, daß ein via ActiveX eingebettetes Element erst aktiviert werden mußte, bevor es wirklich abspielte. Ein Flashbanner müßte so immer zweimal angeklickt werden.
Hilfe nahte in Form von Javascript. Entweder wird ein kleines Javascript extern eingebunden oder aber der Flashfilm via Javascript in die Seite geschrieben. Für alle anderen Multimediaelemente, die ActiveX benötigen, gilt dies auch.

Die Zeit dieser Notlösungen scheint nun zu Ende zu gehen, jedenfalls perspektivisch. Microsoft hat sich offenbar mit dem Patentinhaber geeinigt und wird den IE von der Notwendigkeit des doppelten Klicks befreien. Allerdings wird dies erst in einem für April 2008 geplanten Release ausgerollt werden. Vom IE6 ist zudem überhaupt nicht die Rede. Schade, denn dann können wir uns doch nicht von der alten Methodik trennen.

3 Responses to “Bye, bye Eolas-Problem”

  1. Hallo,

    vom Eolas-Patent ist nicht nur der IE betroffen. In Opera gibt es seit einiger Zeit z.B. auch den Extraklick zum Aktivieren interaktiver Plugins.

  2. Jens Grochtdreis sagt:

    Mein Kenntnisstand war, daß der Patentinhaber nur Microsoft zur Kassen bitten wollte. Aber das zeigt mal wieder, wie wenig ich leider über Opera weiß. Das liegt auch daran, daß ich kaum Infoseiten über den Opera kenne.

  3. datenkind sagt:

    Das musste dir mal reinziehen – da hat Microsoft die Möglichkeit, eine eklatante Schwäche ihres sowieso schon hochgradig miserablen Browser auszumerzen, und dann fallen Releasedaten wie „April 2008“. Kann man diesen Haufen unfähiger Leute eigentlich noch verstehen?