Vorsicht vor dem neuen Firefox

Nicht immer ist ein Sofwareupdate hilfreich. Ich weiss nicht, weshalb die Mozilla-Foundation unbedingt die Version 2.0.0.8 herausgegeben hat, es wird wahrscheinlich ein Sicherheitsupdate gewesen sein. Auf alle Fälle haben die Programmierer das Kunststück fertiggebracht, in der Rendering-Engine ein Detail, zu verändern, das eine Reihe von Webseiten in Mitleidenschaft ziehen wird.
Stefan Niggemeier beobachtet dies bei seinem Fernsehlexikon. Und auch Dirk Jesse, der jede neuen Browserversion gleich über alle YAML-Layouts jagt, stellte den Fehler fest. Dirk berichtete den Bug schnell über Bugzilla an Mozilla, so wie dies parallel auch Marcus Rodriguez tat.

Der Fehler tritt bei Floats mit negativem Margin auf. Sie werden weder in ein ebenfalls floatendes Elternelement eingeschlossen (standardkonform!), noch durch ein nachfolgendes clearendes Element beeinflußt. Einzig die Clearfix-Methode schafft Abhilfe. Ich hoffe, Mozilla schafft schnell Abhilfe und schießt innerhalb der nächsten Stunden (!) eine neue Version hinterher. Eine solche krasse Verschlechterung des Browsers ist inakzeptabel.

6 Gedanken zu „Vorsicht vor dem neuen Firefox“

  1. Hallo Jens,

    vielen Dank für diesen Beitrag. Ich bin so froh, daß ich den gestern Morgen noch vor der Arbeit gelesen habe. Ich glaube ich hätte das sonst nicht so locker genommen, daß mein Projekt, kurz vor der Abgabe, in einem der wichtigsten Browser, nicht mehr anzusehen ist.

    Wie Mozilla es schafft solch einen Bug einzubauen ist mir rätselhaft. Ich gehe doch mal stark davon aus, daß die ihren Browser auch testen bevor er freigegeben wird und dieser Bug ist nun wirklich sehr offensichtlich. Was nicht zuletzt die schnellen Bugreports von Marcus Rodriguez und Dirk Jesse gezeigt haben.

    Viele Grüße
    Constantin

Kommentare sind geschlossen.