Eric Meyer auf Deutsch

CSS-Guru Eric Meyer hat vor kurzem in seinem Blog das alte Thema Basis-Stylesheet aufgewärmt. Kurz gesagt geht es darum, alle browsereigenen Styles ausser Kraft zu setzen, damit man eine einheitliche Basis hat, von der aus man gestalten kann. Ich habe das Basis-Stylesheet schon mehrfach thematisiert (Adventskalender 2004 und 2005). Obwohl ich es anfangs anders machte, nehme ich mittlerweile nur noch den Sternselektor anstatt einzelner Elemente und weise so global margin und padding zu.

Eric schlug in seinem Artikel einen wesentlich komplexeren Weg vor. In einem zweiten Artikel begründete er sein Vorgehen. Er konzentriert sich dabei nur auf die Formularelemente. Und ich muss sagen, ich habe mal wieder was gelernt. Ich finde diesen Artikel sehr lesenswert und seine Inhalte durchaus (be-)merkenswert. Deshalb bin ich froh, daß Eric Eggert eine Übersetzung angefertigt und bei den Webkrauts veröffentlicht hat. Erics „Verrückte Formulare“ zeigt mal wieder überdeutlich, wie unvollkommen die Standards selber sind und wie unvollkommen deshalb auch die Browser sind.

Kommentare sind geschlossen.