Linux-Desktop mit YAML

Es ist kein großes Geheimnis, daß ich YAML von Dirk Jesse für eine tolle Erfindung halte. Ich berichte immer wieder gerne darüber. Richtig überrascht war ich allerdings, als Dirk mit erzählte, daß ihn vor kurzem ein KDE-Entwickler namens Pralos Filo kontaktiert hatte. Er ist Koordinator des ukrainischen KDE-Entwicklerteams und plant einen neuartigen Linux-Desktop auf Basis von YAML und jquery. Eine erste Alpha-Version soll Ende April veröffentlicht werden.
Mit ein wenig Grundkenntnissen in XHTML, CSS und Javascript kann man dann seinen Desktop modifizieren, so wie man derzeit schon die Programmoberfläche von Dreamweaver mittels Javascript modifizieren kann.

Die ganze Geschichte gibts bei Dirk. Sehr interessant. Vielleicht steige ich doch noch zum Pinguin um :-)

Nachtrag: Das Datum legt es nahe, dieser Beitrag war ein Aprilscherz. Wobei ich finde, daß die Aussicht auf einen solchen Desktop nicht allzu unrealistisch ist. Mitgemacht haben bei dieser konzertierten Aktion Dirk Jesse, Manuela Hoffmann, Gerrit van Aaken, Dirk Ginader, Nicolai Schwarz und auch in David Maciejewskis Technikwürze waren wir vertreten.

2 Responses to “Linux-Desktop mit YAML”

  1. web output sagt:

    YAML wird zu Linux-GUI…

    Wie Dirk Jesse in seinem High Resolution Blog heute berichtet schafft sein CSS-Framework YAML den Sprung auf den Desktop.Pralos Filo, einer der Leitenden Entwickler des bekannten Linux Desktop KDE brachte den Stein ins rollen. Die kommende neue Linux…

  2. […] … haben nicht begriffen, dass man für ein erfolgreiches OS gute > Anwendungen braucht … full ACK ! > und da kann man bei […]