WordPress als CMS nutzen

Andy Peatling stellt fünf WordPress-Plugins vor, die das Blogsystem in der Bedienung weiter in Richtung CMS treiben. So kann man dank der Plugins nachher eine beliebige Seite zur Startseite machen oder die Nutzerrechte sehr viel feiner einstellen, als die normale Rechteverwaltung dies erlaubt. Die Plugins sehen allesamt sehr interessant aus.

Interessante Artikel zum Thema “WordPress als CMS” finden sich bei Software-Guide, der Netzspielwiese, Perun (erster Teil, zweiter Teil) und bei PHPit (erster Teil, zweiter Teil).

5 Kommentare zu “WordPress als CMS nutzen”

  1. anne sagt:

    cool, trifft sich gut, da ich lustigerweise zeitgleich mit dir auch wieder auf das thema zurückgekommen war – u.a. weil einige meiner kunden sogar noch mit contenido overdressed sind.. besonders die plugins fold page list und sitemap generator waren mir noch nicht geläufig, danke!

    gruss, anne

  2. [...] WordPress als CMS nutzen (tags: CMS wordpress) [...]

  3. Steffen sagt:

    Gute Zusammenstellung, doch finde ich, solltest du noch den blogHelper Guide aufnehmen:
    http://bloghelper.is-there.net/using-wordpress-as-cms/
    Ist zwar auf Englisch, aber recht ausführlich.

    mfg Steffen

  4. WordPress als CMS…

    Jens hat da ein paar gute Links zusammengetan:
    Wordpress als CMS nutzen
    Und ich denke, daß ich die im Januar oder Februar auch brauchen werde.
    Denn Typo3 scheint sich immer mehr zu einem Performance-Monster zu entwickeln. Etwas, was ich meinen Kunden …