Jambalaya mit Huhn

Zutaten

  • 400 g Hühnerbrust
  • 150 g Staudensellerie
  • 1 große Zwiebel
  • 100 g durchwachsener Speck
  • 1 Paprika
  • 1 TL grüner Pfeffer (zerstossen)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 500 ml Geflügelbrühe
  • 2 kleine Dosen Tomaten (gewürfelt)
  • 200 g Rundkornreis
  • Thymian, Salbeiblätter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Hähnchenbrustfilet in mundgerechte Stücke schneiden, portionsweise scharf in einem Bräter anbraten, dabei salzen und pfeffern. Die Portionen herausnehmen und auf einem Küchetuch platzieren, damit Fett abgefangen werden kann.

Danach die gewürfelte Zwiebel und den Speck anbraten. Die Hitze leicht reduzieren. Nach etwa einer Minute den klein gewürfelten Knoblauch, die gehackten Pfefferkörner und den klein gewürfelten Staudensellerie hinzufügen. Die Paprika schälen, ebenso würfeln und hinzugeben. Alles salzen und pfeffern.

Alles zwei, drei Minuten zusammen im Bräter garen. Eine kleine Lücke freischaufeln, das Tomatenmark hineingeben und mit der Brühe glattrühren. Den Reis hinzugeben, ebenso die Dosentomaten und das angebratene Hühnchenfleisch. Mit Thymian und Salbei, gerne auch mit Paprikapulver, würzen.

Alles miteinander verrühren, den Deckel auf den Bräter und bei 180 Grad im Herd bei etwa einer halben Stunde garen.

Anmerkungen

Thymian und Salbei reichen vollkommen in ihrer getrockneten Variante. Sie geben auch dann viel Aroma ab. Ansonsten: etwa 6 Zweige Thymian und 4 Salbeiblätter. Die getrockneten Kräuter ruhig freigiebig verwenden, das Gericht soll würzig werden. Die Menge Fleisch kann auch geringer werden. Das Fleisch muß nicht die Hauptrolle spielen. Anstatt Huhn kann auch Putenbrust genommen werden. Das Fleisch ist etwas fester und häufiger im Sonderangebot anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.